Flughäfen und Natis sind dicht

Windhoek (cev) – Mit Ausnahme der Windhoeker Flughäfen Hosea Kutako International und Eros Airport werden alle Landeplätze angesichts der Covid-19-Pandemie bis zum 16. April den Betrieb einstellen. Das teilte die staatliche Flughafengesellschaft (NAC) am Freitag schriftlich mit.


Am Hosea-Kutako-Flughafen östlich von der Hauptstadt werde eine Minimalbesetzung den Betrieb aufrechterhalten, da es sich in der Region um einen Ausweichlandeplatz handele. „Das Gebäude bleibt geöffnet und ein volles Feuerwehr- und Notfallteam wird weiterhin bereitstehen“, so NAC. Der Eros-Flughafen in der Stadt werde weiterhin für Fracht- und Notfallflüge zur Verfügung stehen. „Allerdings werden reduzierte Betriebszeiten von acht bis 17 Uhr gelten“, heißt es. Angestellte, die nicht zwingend vor Ort sein müssen, wurden von der Arbeit freigestellt.


Der Betrieb der Flughäfen von Walvis Bay, Ondangwa, Rundu, Katima Mulilo, Lüderitzbucht und Keetmanshoop bleibe bis zum Ende dreiwöchigen Sperre geschlossen. „Die örtliche Notfall- und Feuerwehrteam werden im Bereitschaftsdienst sein“, wird in der Mitteilung erklärt. „Diese Maßnahmen unterstützen die wichtigen Schritte der Regierung, um eine Ausbreitung der Covid-19-Pandemie entgegenzuwirken.“


Indes hat auch die Straßenbehörde (RA) sämtliche Büros bis 16. April geschlossen. Davon betroffen sind auch alle sogenannten Natis-Filialen und Brückenwaagen, wie die staatliche Instanz am Freitag schriftlich mitteilte.

© 2020 By NMH